About

Eine Stoffmaske rettet zwar nicht die Welt,
das Umdenken der Person, die hinter ihr steckt, kann es aber!


Hi 🙂 Mein Name ist Emma, ich bin 22 Jahre alt und studiere Psychologie in Zürich.
Die Idee des Näh-Projektes kam mir im letzten Jahr während der Maskenknappheit. „Warum auf importierte Masken aus China warten, wenn man sie regional selbst herstellen kann“, dachte ich mir und sah darin die perfekte Chance, das globale Plastikmüll-Problem aufzugreifen und darauf aufmerksam zu machen.

Um etwas zu ändern, müssen wir uns mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen, uns den Konsequenzen unseres Handelns bewusst werden und Tag für Tag kleine Schritte umsetzen.